VFI Kongo - Verein zur Förderung der Infrastruktur in der DR Kongo e.V.
VFI Kongo - Verein zur Förderung der Infrastruktur in der DR Kongo e.V.

Spenden

Spendenkonto:

VFI Kongo e.V.

Kontonummer:

 

IBAN: DE25 4205 0001

0130 0642 89

 

SWIFT-BIC: WELADED1GEK

Sparkasse Gelsenkirchen

 

 

 

 

Fordern Sie unseren kostenlosen Flyer an.

 

 

 

 

 

 

 

 

Über uns

Der VFI Kongo e.V. ist gemeinnützig und fördert Infrastruktur-Projekte in der Demokratischen Republik Kongo. Unser Schwerpunkt liegt derzeit auf der Förderung des Aufbaus von „Ngenyi“, einem Ausbildungszentrum, das in Tshibombo am Rande von Mbuji-Mayi in Ostkasai entsteht. Mbuji-Mayi ist die zweitgrößte Stadt im Kongo. Sie hat ca. zweieinhalb Millionen Einwohner, liegt im Zentrum des Landes und war eine moderne Bergarbeiter-Stadt. Die Diamantenförderung – in den 1990er Jahren noch Platz Eins der Weltproduktion von Industriediamanten – ist weitgehend stillgelegt. Massenarbeitslosigkeit belastet die Bevölkerung. Hinzukommt ein großes Problem: wegen der maroden Infrastruktur erfolgt der Gütertransport nach Mbuji-Mayi fast ausschließlich per Flugzeug, da es keine funktionierende Bahnverbindung oder Überlandstraße gibt. Das führt zu enorm hohen Preisen für praktisch alle Güter.

Die kongolesische Regierung steht der Verelendung im Land weitgehend tatenlos gegenüber. 2013 stand der Kongo auf dem Entwicklungsindex der UNO auf dem letzten Platz von 187 Ländern. Trotzdem haben reiche Länder viele Nichtregierungsorganisationen (NGO) aus dem Ausland abgezogen. Wollen die Kongolesen überleben und ihr Land aufbauen, bleibt ihnen nur Selbsthilfe.

 

Hilfe zur Selbsthilfe

Können die Menschen sich selbst helfen? Viele NGOs, die mit Spenden und öffentlichen Hilfen arbeiten, sind skeptisch bis ablehnend. Wir meinen, Hilfe ohne den Schwerpunkt auf Selbsthilfe zu legen, schafft Abhängigkeit. Gewollt oder ungewollt wächst das lähmende Gefühl eigener Unfähigkeit. Dabei beweist doch die junge Bevölkerung des Kongo (fast 50% sind unter 15 Jahren) ihre Energie im täglichen Überlebenskampf. Sie will eine Zukunft!

 

Unser Partner im Kongo

ist der 2011 gegründete gemeinnützige Verein „Ngenyi a.s.b.l.“. Er hat sich zum Ziel gesetzt, das Ausbildungszentrum Ngenyi aufzubauen und zu betreiben:

  • zur Förderung der Selbstversorgung und Kooperation
  • zur Bildung und Ausbildung der Menschen vor Ort, um ein eigenes Einkommen zu erwirtschaften,
  • und zur Ausbildung in einfacher Gesundheitsprävention.

 

Das Ngenyi-Zentrum nimmt die Menschen der Umgebung mit – fördert Initiative und Können, zeigt, dass auch unter den sehr schwierigen Bedingungen Entwicklung möglich ist.

 

Wir vom VFI Kongo e.V.

fördern den Aufbau mit Spendensammlung, Gewinnung von Förderern und direkter praktischer Unterstützung. Unsere Arbeit ist ehrenamtlich. Helfen Sie mit aufzubauen!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Renate Mast